Heizung und Warmwasser mit erneuerbaren Energien
Wärmegewinnung durch Biomasse und Sonne
Besucherzaehler





___________________________

Bitte keine Missverständnisse - wir verbrennen kein Unkraut.
Aufgrund eines Handzettels mit der Überschrift "Heizen mit Unkraut" wurde in einem Forum bemängelt, dass das Verbrennen von Unkraut sinnlos sei, womit er Recht hat.
Wie es stattdessen geht, wird hier auf den Seiten hoffentlich verständlich erklärt.
Ansonsten bitte eine Email, siehe Seite Aktuelles, dann erkläre ich es noch einfacher. Danke
___________________________

Einführung

Auf die Heizung entfallen in den Haushalten in Deutschland fast drei Viertel des Energieverbrauchs. Es ist somit lohnenswert, sich in diesem Bereich nach Ersatzlösungen für Öl, Gas oder Kohle umzusehen, da es sich um den größten Einzelposten handelt.



Um die Heizung von fossilen Energieträgern unabhängig zu machen, sind je nach örtlichen Gegebenheiten keine komplizierten technologischen Lösungen wie für andere Bereiche (etwa Stromerzeugung oder Automotoren) erforderlich. Wärme lässt sich mit verschiedenen Methoden und einfachen Mitteln gewinnen.

Es ist somit empfehlenswert, sich in diesem Bereich nach autarken Lösungen ohne Abhängigkeit von Energieversorgern umzusehen, da es ein Bereich ist, wo Unabhängigkeit tatsächlich möglich ist.


Die Heizkosten steigen ständig - das ist allgemein bekannt. Durch die aktuellen Ereignisse hat sich der Anstieg der Kosten stark beschleunigt und sogar eine Knappheit oder Rationierung bei Öl und Gas ist nicht mehr auszuschließen. Die Verfügbarkeit fossiler Energieträger wie Öl und Gas hat nach Ansicht vieler Experten den Höhepunkt erreicht oder überschritten und wird wohl in nicht allzu ferner Zukunft zurückgehen, verbunden mit wesentlich stärkeren Preissteigerungen als in der Vergangenheit. Dies dürfte für die meisten der Hauptgrund sein, sich für autarkes Heizen zu interessieren.

(Bei Fragen usw. können Sie mich gerne kontaktieren, siehe Impressum.)

Moderne Heizungen sind von der Stromversorgung abhängig. Weder Öl- noch Gasheizungen laufen, wenn der Strom ausfällt. Da die Stromnetze immer komplexer und anfälliger werden, warnen Bundesbehörden und Organisationen inzwischen öfter vor einem lange andauernden Stromausfall. Bei einer komplett autarken Heizmethode sollte einen das eigentlich kalt lassen. Trotzdem arbeite ich noch mit Netzstrom, da es einfacher ist und ein Verzetteln in unterschiedlichen Bereichen vermieden wird. Wenn die Praxis dann gezeigt hat, welche Leistung erforderlich ist, werde ich versuchen, selbst erzeugten Strom zu verwenden. Für Notsituationen ist auch ein Betrieb ohne Strom denkbar, dann allerdings mit entsprechender körperlicher Arbeitsleistung

Soviel zunächst mal zum Warum.


Wie kann man denn überhaupt autark heizen. Oben haben wir ja gesehen, daß man sich dabei von Lieferungen irgendwelcher Art von außen unabhängig machen sollte. Öl- und Gasheizungen fallen damit aus. Wärmepumpen benötigen lediglich Strom, können jedoch nur begrenzt eingesetzt werden, da der benötigte Strom für die 6 Millionen Wärmepumpen, die von Klimaschützern bis 2030 verlangt werden, in sehr kalten Wintern eine Leistung von 35 bis 70 zusätzlichen Großkraftwerken benötigen würde. Da jedoch Kraftwerke sogar abgebaut werden, wird es diese 6 Millionen Wärmepumpen nicht geben.
(Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/plus220043422/Wahnsinn-Waermepumpe-der-Energiewende-droht-der-naechste-Kollaps.html)


Ohne Lieferungen von außen geht es eigentlich nur mit Biomasse (Holz und andere) und/oder Sonne, vielleicht aber auch mit einer Kombination. Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Ideen, aber hier wird es nicht um Hi-Tech-Lösungen gehen.

Auf dieser Website werden - nach und nach - Möglichkeiten aufgezeigt, wie man auch im kalten deutschen Winter mit Biomasse, möglicherweise unterstützt durch Sonne, heizen kann. Zunächst werden einige theoretische Überlegungen angestellt, dann werden wir uns ansehen, was die Pioniere auf diesem Gebiet gemacht haben, und schließlich werden die Erkenntnisse aus der Praxis dargestellt und die Verbesserungen im Sinne eines laufenden Projekts umgesetzt.

Nichts von diesen Methoden ist komplett neu, sondern die einzelnen Aspekte sind in zahlreichen Abhandlungen im Internet zu finden. Hier wird jedoch möglichst viel kombiniert und damit eine funktionierende und effektive Heizmöglichkeit geschaffen sowie Informationen darüber auf Deutsch zur Verfügung gestellt.

Wer in einer Großstadt in einer Mietswohnung wohnt, wird sehr wahrscheinlich solche autarken Heizmöglichkeiten nicht nutzen können. Aber auch, wenn die hier dargestellten Möglichkeiten nur von einem Teil der Bevölkerung genutzt werden können, bringt es schon was für die Umwelt (und vielleicht den Geldbeutel). Und vielleicht ergeben sich ja Anregungen für andere Bereiche, insbesondere größere Gebäude.

Alle hier veröffentlichten Informationen geben lediglich an, welche Entwicklungen und Versuche ich durchgeführt habe. Es darf auf keinen Fall als Handlungsanweisung oder Bauanleitung verstanden werden. Wer die hier kennengelernten Möglichkeiten selbst anwendet, tut dies auf eigene Gefahr. Ich gebe keinerlei Garantie, dass irgendetwas funktioniert oder irgendeinen Zweck erfüllt.

.